Donnerstag, 15. Oktober 2009

Jeden Tag anders


Die Szenerie an der Naumannstraße Ecke Torgauer verändert sich momentan jeden Tag. Um die Verbindung zur Neuen Naumannstraße zu schaffen, wurde letzte Woche die alte Grundstücksmauer zum Gewerbegebiet endgültig niedergerissen. Der Gehweg und ein Teil der Fahrbahn sind aufgerissen und es wird unermüdlich gebaggert. Bei dem Tempo mag man fast glauben, dass bis zum Jahresende zumindest die Fahrbahn der neuen Verbindungsstraße schon hergestellt werden kann. Zumindest den Verlauf kann man schon deutlich erkennen. Leider werden die Umbaumaßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der alten Naumannstraße auf sich warten lassen. Zunächst vertraut das Bezirksamt darauf, dass aufgrund der Straßenführung der Verkehr automatisch über die neue Verbindung rollt. Auch beim (inoffiziellen) nördlichen Ausgang vom Bahnhof Südkreuz stolpert man fast über neue Baufahrzeuge. Anscheinend wird hier bereits damit begonnen, den neuen Weg (Stichwort "Schöneberger Schleife") entlang der S-Bahn zu schaffen. Dazu muss allerdings der alte Weg, den die Bahn schon vor einigen Jahren angelegt hatte und in einer Sackgasse hat enden lassen, erst einmal beseitigt werden. Die Bäume können glücklicherweise gerettet werden; sie bekommen aber neue Standorte.

Kommentare:

  1. Am S-Bahnhof Julius-Leber Brücke hingegen verändert sich nichts. Man hat die nördliche Fahrbahnseite saniert bzw. neu aufgetragen. Nun wurden alle Baufahrzeuge wieder abgezogen. Laut Plan sollte die südliche Strassenseite inkl. Bürgersteig (der Bürgersteig sollte dann die Höhe der S-Bahn Eingänge haben) ebenso noch erneuert werden.

    AntwortenLöschen
  2. Hat sich von den Verantwortlichen Bauherren und Umleitungsverantwortlichen schon mal wer in die Leberstrasse gestellt?
    Seit der Umleitung rollt der gesamte Verkehr durch die Leberstrasse!
    Seit 5 uhr morgens wird gerast, gehupt usw...wir kommens uns vor wie an einem Rennsteig!

    AntwortenLöschen