Donnerstag, 7. Juli 2011

tip goes Gasometer

Gentrifizierung am Gasometer

Der Gasometer hat es auf das Titelblatt des tip geschafft, da musste ich mir das Heft gleich mal besorgen und die dazugehörige Geschichte "Das neue Schöneberg - Zwischen Gleisdreieck und Gasometer bewegt sich was" nachlesen. Das Foto mit drei hippen Friedrichshain/Mitte/Prenzlberg-Peopeln, die sich am Gasometer mit Sommer-Mützchen lümmeln, versetzte mich erst einmal in Sorge, dass auch für unseren Kiez der Gentrifizierung das Wort geredet wird - ganz so schlimm kam es aber dann doch nicht. Die Autorin schildert vor allem die neue Galerieszene an der Potse, beschreibt recht kenntnisreich die verschiedenen Bereiche Schönebergs (Akazienstraße, Winterfeldtpaltz, Motzstraße, Bayerisches Viertel, Gleisdreieck usw.), führt den mir völlig unbekannten Begriff des "Schöneberger Südfeldes" ein, womit sie vermutlich das Südgelände meint und verlegt die Tempelhofer Malzfabrik auf eben dieses. Auch was die Rote Insel angeht, werden verschiedene Themen stichpunktartig, aber nicht sehr tiefgehend, abgehandelt. Da "unterstützt" der Bezirk das Südkreuz schon mal mit "Hotels, einem Veranstaltungszentrum und Gastronomie" ohne Erwähnung, dass es sich dabei bestenfalls um langfristige Planungen handelt. Die Entwicklung auf dem Gasometergelände wird rein positiv mithilfe der verschiedenen Kultur-Events der letzten Monate beschrieben, von den gigantischen Bebauungsplänen und den Bürgerprotesten und -sorgen findet sich dagegen leider kein Wort. Ansonsten wird noch die Scheinbar etwas länger abgehandelt, das Mehlstübchen und Berlin Beads finden Erwähnung.
Insgesamt ein ganz netter Artikel, der trotz aller Schwächen deutlich macht, dass auch vor Schöneberg die Entwicklung - leider? - nicht Halt machen wird.


Kommentare:

  1. Die "hippen friedrichshain mitte prenzlberg peoples " kenn ich zufällig dat sind spandauer ......... dieser ständige pseudo juppi hass wird langsam trocken

    AntwortenLöschen
  2. da geb ich dir voll und ganz recht! leute nach ihrem äußeren zu beurteilen is oberflächlich und ich seh kein problem sich chic anzuziehen. wems nich gefällt hat ja immer noch die möglichkeit sich anders zu kleiden oder nicht? ;)

    AntwortenLöschen