Mittwoch, 12. August 2009

Neulich in Bergen (Schwaben überall)


Oft werde ich gefragt, warum ich denn in Schöneberg wohne. Nun gibt es natürlich mehrere sehr gute Gründe (kein Szenebezirk, in dem nächsten Monat die Mieten explodieren, keine Ökoterroristen, keine Muttimeuten mit ihren kleinen Monstern im Schlepptau und den farblich dazu abgestimmten Kinderwagen und überdemensionierten Sonnenbrillen). Ein Hauptgrund ist natürlich: Hier gibt es keine Schwaben. Schöneberg ist einfach zu uncool, um sich bis in die schwäbische Provinz rumzusprechen. Herrlich. Doch man kann sich natürlich auch fürchterlich täuschen. Als ich neulich im wunderbaren, total verregneten Bergen war, fand ich mich in einer Menschenmeng wieder, die zwei Straßenmusikanten lauschten. Die beiden waren wirklich gut. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Vater und Tochter. Gespielt haben die beiden Bob Dylan, Neil Young, Johnny Cash und weitere Giganten der Rockgeschichte. Papa machte die Moderationen im besten Amerikanisch-Englisch, gekleidet mit stereotypem Hut, Lederweste und Cowboystiefeln, streute immer wieder Anekdoten aus seinem Straßenmusikerleben ein, kurz und gut: Die beiden waren klasse und die Menge wirklich begeistert. Von den ausgestellten CDs konnte ich schließlich den Namen erfahren und hier wurde ich das erste Mal stutzig: Gee Gee Kettel. Wieder zurück im sommerlichen Berlin erinnerte ich mich des Künstlers und recherchierte im Netz. Es war wie ein eisenharter Schlag ins Gesicht: Bei dem vermeintlichen supercoolen Ami oder wenigstens Kanadier, der alle romantischen Klischees des altmodischen herumziehenden Musikanten zu erfüllen schien, ist, richtig, ein gebürtiger Schwabe aus der "Nähe von Stuttgart".

Kommentare:

  1. Ganz in der Nähe von Berlin, in Biesenthal, findet alljählich ein Straßenmusikerfestival statt. Vor 2 Jahren war ich von Anfang bis Ende dabei, habe Fotos gemacht, und die Veranstaltung sehr genossen.

    Ist zwar etwas weiter weg von Schöneberg, aber sehr zu empfehlen. In diesem Jahr ist's aber schon vorbei.

    Sind hier keine Links gestattet?

    Im Internet zu finden unter:
    Kultur im Bahnhof e. V. (Biesenthal)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Textbauer

    Einfach schöhööön!

    Ich liebe es, wenn Leute selbstironisch sein können,
    zumal wenn sie damit gerade nochmals
    an meiner 'Empörung' vorbeigeschrabbt sind! . . . ;-))))

    Schöne Grüße mal wieder von RE

    AntwortenLöschen